Notruf : 112

Rettungskarten - jede Sekunde zählt!

Rettungskarte
1. Video zum Thema Rettungskarten


2. Video zum Thema Rettungskarten

Im Notfall zählt für die Personenrettung jede Sekunde. Gerade bei schweren Autounfällen haben die Rettungskräfte wenig Zeit, um verletzte Personen aus dem Fahrzeug zu retten. Besonders kritisch wird es, wenn mehrere Fahrzeuge verwickelt sind.

Gelang die Rettung von Schwerverletzten nach Autounfällen aus Fahrzeugtypen mit Baujahr 1990 bis 1992 in 40 Prozent der Fälle in weniger als 50 Minuten, verlängert sich die Zeit bei Modellen mit Baujahr 2005 und jünger, auf mehr als eine Stunde.

Für schnellere Rettung sorgt nun die vom ADAC eingeführte und als Standard geforderte Rettungskarte.

Das Problem!

grafik-pkw-rettung Moderne Technik bietet mehr Sicherheit, erschwert aber teilweise die rasche Befreiung der Insassen. Wo an der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften nicht immer bekannt. Unsere Fahrzeuge werden moderner und haben immer mehr Assistenzsysteme an Board. Dieser Schritt in die Zukunft ist jedoch Fluch und Segen zu gleich. So tragen viele Assistenten im Fahrzeug dazu bei, das Verletzungsrisiko bei einem Unfall zu minimieren, gleichzeitig wird es für die Feuerwehrleute immer schwieriger verletzte Personen aus einem Fahrzeug zu befreien.

Früher war beispielsweise ein Golf ein Golf und man wusste ziemlich gut, wie man das Fahrzeug öffnen kann. Heute gibt es einen Golf 7 und davon wiederum eine vielzahl von Modellen, welche äußerlich nicht sofort erkannt werden können. Dies betrifft natürlich auch alle anderen Autohersteller.

Gefährlich sind natürlich auch Fahrzeuge mit alternativen Antriebsmöglichkeiten wie beispielsweise E- oder Hybridfahrzeuge, da hier oft gefährliche Stromleitungen im Fahrzeug verlegt sind.

Lösung um die Rettungzeit zu verkürzen - Rettungskarten

Wir empfehlen eine Rettungskarte passend für Ihr Auto im Fahrzeug zu hinterlegen. Eine praktische Möglichkeit besteht mit Hilfe der Safety Bag Taschen.

Lediglich ein Aufkleber mit dem Hinweis "Rettungskarte im Fahrzeug" ist nicht ausreichend. Die Rettungskarte muss für die Rettungskräfte "griffbereit" parat liegen. Bitte beachten Sie auch, dass das Hinterlegen der Rettungskarte hinter der Sonnenblende KEIN offizieller Aufbewahrungsort ist! Die korrekte Platzierung für eine Rettungskarte sind folgende Orte:

  • hinter der Umweltplakette mit Hilfe einer Safteybag
  • eine kleine nicht versenkbare Scheibe im hinteren Bereich der Fahrerseite
  • hinter der Autobahnvignette (z. B. in Östereich) mit Hilfe einer Safteybag

Rettungskarten gibt es nicht nur für neuere Fahrzeuge. Sie finden bei den Autoherstellern eine Vielzahl von Rettungskarten auch für ältere Fahrzeugmodelle. Sicher ist auch eine Karte für Ihr Fahrzeug verfügbar!

Weiterführende Links zum Thema und den Rettungskarten:


Folge uns auf Facebook

Unser Grundsatz

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr

Motto der Webmaster

"Wir wollen unseren Besuchern eine stets aktuelle, informative und ortsbezogene Homepage bieten. Dafür arbeiten wir mit viel Liebe zum Detail und hoffen viele nützliche Informationen mit auf den Weg geben zu können"

Rott a. Inn - Januar 2016
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen