Notruf : 112

Berichte

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2020 Bis auf den letzten Platz gefüllter Saal
Nach einer feierlichen Messe, gehalten von Pfarrer Vogl, zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr in der Klosterkirche Rott, eröffnete der 1. Vorstand, Herbert Lunghammer, die Versammlung der zahlreich erschienenen Mitglieder im Saal des Landgasthof Stechl.


In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr 2019 dankte er allen Aktiven für die tatkräftige Unterstützung und die vielen geleisteten ehrenamtlichen zusätzlichen Stunden und wies auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen in Vorbereitung der Festwoche zum 150 jährigen Gründungsjubiläum (16. –20.Juli 2020) hin. Kassier Christoph Sewald konnte eine positive Bilanz für das zurückliegende Jahr berichten, insbesondere den Ertrag der Photovoltaik-Anlage, deren Finanzierung ebenfalls in 2019 abgeschlossen ist. Die Prüfung der Finanzen war ebenfalls positiv und ohne Beanstandung. Tobias Neumann, Jungendwart, konnte ebenfalls auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr 2019 mit vielen Aktivtäten und Übungen zurückblicken. Besonders erfreulich waren die Leistungsergebnisse der Jugend bei den verschiedenen Tests und Prüfungen, viele sogar mit Auszeichnung.

Der jüngst wiedergewählte 1. Kommandant, Manfred Lunghammer, gab einen tieferen Einblick in die Einsatzstatistik von 2019 in Relation zu den Vorjahren (47 Feuerwehr / 77 First Responder) und ging besonders auf die erfolgreichen Einsätze und Übungen ein. Modernisierung der Ausrüstung, Nachwuchsarbeit und fortlaufende Ausbildung sind die Grundvoraussetzungen um Einsätze auch in Zukunft erfolgreich und sicher bewältigen zu können (Personal: 88 Aktive, davon 18 weiblich - (30 Atemschutzträger (PA)/ 17 Maschinisten /11 Gruppenführer/2 Zugführer/ 28 First Responder). Zudem wurden für 2020 zwei neue Fahrzeuge als Ersatz in die Beschaffung gegeben, ein Drehleiterfahrzeug und ein HLF 20, die beide Anfang des Jahres einsatzbereit werden. Des Weiteren wurden die Aktiven komplett mit neuen Helmen ausgerüstet, um den aktuellen Normen und Anforderungen zu entsprechen. Die nötigen Investitionen und Maßnahmen wären und sind ohne den Rückhalt und die Unterstützung der Gemeinde Rott nicht möglich. Manfred Lunghammer dankte dem 1. Bürgermeister, Marinus Schaber, und den anwesenden Gemeinderäten hierfür ausdrücklich. Herbert und Manfred Lunghammer begrüßten und beglückwünschten neue aktive Mitglieder, die das First Responder Team verstärken, bzw. den Übertritt von der Jugendfeuerwehr /Beitritt zum aktiven Personalstamm.

Des Weiteren folgten persönliche Ehrungen für
* 10 Jahre Aktiver Dienst (4 Personen)
* 25 Jahre Mitgliedschaft (6 Personen)
* 50 Jahre Mitgliedschaft (40 Personen)
* 60 Jahre Mitgliedschaft (Josef Kirchlechner und Konrad Heinzl sen.)

Bürgermeister Marinus Schaber, der die Ehrungen mit übergab, unterstrich in seiner Rede wie bedeutsam das Ehrenamt ist, insbesondere aber welchen hohen Stellenwert es für das Funktionieren einer Gemeinde besonders hat. Er kritisierte die zunehmende Grundstimmung der Gesellschaft, sich immer weniger für eine ehrenamtliche Tätigkeit engagieren zu wollen oder gar die geringe Wertschätzung für die geleistete Arbeit der Ehrenamtlichen – gleichzeitig aber eine stille Erwartungshaltung einnehmen, dass sich „Dinge einfach auf Knopfdruck“ erledigen.

Den Schlusspunkt des offiziellen Teils des Abends setzte der Kreisbrandinspektor Georg Wimmer der einen kurzen Bericht zur Lage im Landkreis gab und dabei ebenfalls die Notwendigkeit einer soliden Ausbildung für zukünftige Aufgaben hervorhob. KBI Georg Wimmer geht im Sommer 2020 in den Ruhestand. Für die langen Jahre einer hervorragenden und langjährigen Zusammenarbeit ehrten Ihn die Gemeinde Rott a. Inn und die Freiwillige Feuerwehr an diesem Abend mit einer kleinen Aufmerksamkeit vorab. Im Zuge der personellen Umbesetzung wechselt ab März 2020 Marcus Huber als Kreisbrandmeister in die Inspektion und wurde hierfür am Ende des Abends von allen beglückwünscht.

Bernd Klemmer - Lux-Nova.de


Folge uns auf Facebook

Unser Grundsatz

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr

Motto der Webmaster

"Wir wollen unseren Besuchern eine stets aktuelle, informative und ortsbezogene Homepage bieten. Dafür arbeiten wir mit viel Liebe zum Detail und hoffen viele nützliche Informationen mit auf den Weg geben zu können"

Rott a. Inn - Januar 2016

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.